Sabine Degner

HundundKatz Ernährungsberatung

Beispiele aus der Praxis


Lucy, ältere Hauskatze

vorher:

Lucy hatte immer mal wieder zu harten Kot und Probleme mit den Zähnen. Von ihrem Futter wurde sie nicht richtig satt und es kam öfters vor, dass sie nach dem Fressen erbrochen hat. Dieses Futter hat sie dann nachträglich meist abgelehnt. Auch ihr Gewicht war eher etwas zu wenig.

nachher:

Ich habe Lucy auf eine Fleischsorte umgestellt mit ein wenig Gemüse und weiteren Bestandteilen. Nachdem ich noch an ein paar kleinen Stellschrauben drehen musste (z.B. eine Gemüsesorte mochte sie nicht), hat sie jetzt ein Futter, von dem sie endlich satt wird, ein wenig an Gewicht zugenommen hat und auch nicht mehr erbrechen muss.

Kundenstimme:

"Unsere Lucy war über lange Zeit unser Sorgenkind. Immer wenn wir dachten nun endlich das richtige Futter gefunden zu haben, ging alles wieder von vorne los. Ständiges Erbrechen bis hin zur Futterablehnung, Gewichtsverlust, immer auf Futtersuche und oft antriebslos. Wir waren mit unserem Latein wirklich am Ende, als wir auf Sabines Ernährungsberatung aufmerksam wurden und sie war unsere letzte Hoffnung. Wir sind ihr für die umfassende und individuelle Beratung, die anschließende Begleitung und das immer offene Ohr unendlich dankbar. Mit der Umstellung der Ernährung ist Lucy mit ihren 9 Jahren jetzt eine aufgeweckte Katze, die ihr Futter liebt, wieder ein tolles Fell hat, kaum noch erbricht und dadurch auch Ihr Idealgewicht hält. Demnächst zieht ein Hundewelpe bei uns ein und eines steht fest, hier wird uns Sabine von Anfang an begleiten, damit sich der kleine Fratz gut entwickeln kann."


Cooper, junger Labrador Retriever

vorher:

Aufgrund einer ausgeprägten Meningitis (Hirnhautentzündung), die mit hohen Dosen von Cortison behandelt wurde, hat der Allgemeinzustand von Cooper sehr gelitten, was u.a. auch die Blutbilder belegten. Er hatte Hautveränderungen, spröde Krallen, sprödes Fell, nackte Hautstellen, Hecheln, Unruhe.
Darüber hinaus besteht eine Allergie gegen Getreide. Als Futter bekam Cooper Trockenfutter und ab und an frisches Gemüse bzw. Obst als Leckerchen zwischendurch.

nachher:

Cooper habe ich auf eine Sorte Reinfleisch umgestellt, ergänzt mit einer Kohlenhydratquelle und frischem Obst und Gemüse. Weitere Nährstoffe runden das Ganze ab.
Die Leber wurde während der Medikamentenbehandlung durch einige Kräuter unterstützt.
Mittlerweile geht es Cooper wieder blendend. Die Medikamente konnten abgesetzt werden. Sein Fell ist nachgewachsen und glänzt, die Hautirritationen sind abgeheilt und auch sein sonstiges Allgemeinbefinden ist so, wie es für einen jungen und gesunden Hund sein soll.

Kundenstimme:

"Cooper hatte während der 6 monatigen Einnahme von Cortison ein sehr geschwächtes Immunsystem und war somit anfällig für andere Krankheiten, wie z. B. Durchfall und Erbrechen.
Nach Umstellung des Futters haben wir schon eine deutliche Verbesserung feststellen können. Er wirkte auch nicht mehr so geschwächt und müde.
Inzwischen ist er top fit und kerngesund. Er liebt sein neues Futter.
Wir sind sehr dankbar für die Hilfe und beratende Unterstützung durch Sabine Degner."


Christy, ältere Mischlingshündin aus dem Tierschutz (Hütehund)

vorher:

Christys "Baustellen" waren Zahnfleischentzündungen unde erhöhte Nierenwerte. Darüber hinaus war und ist sie eine sehr wählerische Hundedame, zumindest was das Futter betrifft.

nachher:

Für Christy habe ich ein Futter zusammen gestellt, dass speziell auf ihre Problematik mit den NIeren hin zugeschnitten ist. Da sie darüber hinaus sehr wählerisch ist und ihr das Futter schnell "langweilig" wird, habe ich mit ein wenig Abwechslung gearbeitet. So bekommt sie täglich nicht immer das gleiche Futter.
Mittlerweile haben sich die Nierenwerte wieder eingependelt und auch ihr Allgemeinzustand sowie das Fell haben sich verbessert. Sie ist fitter geworden und ihre Augen sind klarer als früher.

Kundenstimme:

"Durch eine Kontrolluntersuchung in der Tierklinik stand die Aussage im Raum, dass meine Hündin schwer nierenkrank sei und die Aussichten schlecht wären laut Blutbild. Daraufhin habe ich sofort Frau Degner aufgesucht, die aufgrund ihrer sofortigen und gewissenhaften Futteranalyse so die Blutwerte verändern konnte, dass sie im Normbereich sind und es meiner Hündin bestens geht. Vielen Dank dafür und es ist eine Erleichterung, von nun an einen Profi an der Seite zu haben, den ich auf jeden Fall jedem weiterempfehlen kann."